Kompetenter Partner für die Kunststoffindustrie und An-Institut der RWTH Aachen

Das Institut für Kunststoffverarbeitung ist Innovationstreiber und Forschungspartner für die Kunststoffbranche. Umfangreiches Wissen und langjährige Erfahrungen auf allen Gebieten der Kunststofftechnik ermöglichen dem IKV eine in Deutschland einzigartige Position. Die Möglichkeiten der Zusammenarbeit mit dem IKV sind vielfältig. In öffentlich geförderten Projekten der industriellen Gemeinschaftsforschung, in bilateraler Industrieforschung, durch Dienstleistungen des IKV wie Beratung, Kunststoffprüfung, Schadensanalyse u.v.m nutzen unsere Partner die Kompetenzen des IKV. Institutsleiter und Lehrstuhlinhaber Professor Christian Hopmann fasst den Anspruch des IKV kurz zusammen:

„So sehr wir uns über eine wissenschaftliche Erkenntnis freuen, so richtig zufrieden sind wir erst, wenn diese in der Praxis genutzt wird.“


Als Teil der Fakultät für Maschinenwesen der RWTH Aachen ist das IKV eingebettet in die RWTH und verantwortlich für die akademische Ausbildung von Nachwuchsingenieuren der Kunststofftechnik. In interdisziplinärer Zusammenarbeit mit anderen Instituten betreibt das IKV Grundlagenforschung. Sie bildet oft die Basis für weitere industrielle Gemeinschaftsforschung. In seinen Forschungsprojekten betrachtet das IKV nicht nur einzelne Prozesse und Produkte, sondern gesamte Prozessketten sowie integrierte Verfahren und Produkte. Durch die integrative Betrachtung von Bauteildesign, Werkstofftechnik und Verarbeitung erzielen die IKV-Wissenschaftler optimale Lösungen im Sinne der Forschung und für seine industriellen Partner. 

Adressierte Branchen

Zahlreiche Forschungsergebnisse wurden von der Industrie aufgenommen und führten zu Innovationen in der Kunststoffverarbeitung. Dabei zielt die IKV-Forschung auf vielfältige Kunststoff-Anwendungen:

  • Automobilbau und seine Zulieferindustrie
  • Bautechnik & Haushalt
  • Elektro & Elektronik
  • Luftfahrt
  • Maschinenbau
  • Medizintechnik & Life Science
  • Mikrotechnik & Sensorik
  • Oberflächentechnik
  • Optik & Präzisionstechnik
  • Sport & Freizeit
  • Verpackung
  • Werkzeug- und Formenbau

Technische Ausstattung

Jede Forschungsabteilung des IKV verfügt über ein eigenes Technikum. Diese sind ausgestattet mit hoch modernen Maschinen und Anlage, die die Industrie dem IKV zu Forschungszwecken zur Verfügung stellt. Auf einer Gesamtfläche von rund 9 000 m2 forschen, lehren, lernen und leben mehr als 300 Menschen am IKV die Kunststofftechnik der Zukunft.